Aktuelle Meldungen der GFFU (Archiv)

Hier finden Sie die aktuellen Presse- und Webmeldungen der GFFU aus den letzten Monaten, Start: Juli 2014.

Vortragsveranstaltung am 20. Februar 2018

Am Dienstag, dem 20. Februar 2018, um 19.00 Uhr, findet im Haus der Universität eine Vortragsveranstaltung mit Prof. Gattermann und Prof. Haas statt. Themenschwerpunkte:

Prof. Dr. Rainer Haas, Direktor der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Klinische Immunologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Thema: "Die Onkologie als Vorreiter der ´Präzisionsmedizin´"

Prof. Dr. Norbert Gattermann, Geschäftsführender Leiter des Universitätstumorzentrums (UTZ) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Thema: "Wie lässt sich das Immunsystem gegen Tumorzellen lenken?"

Anmeldung bitte per E-Mail unter info(at)unifreunde-duesseldorf.de

GFFU-Gründerstipendium in Höhe von 50.000 € für die beste Start-up Idee an der HHU 2017

Die feierliche Vergabe des GFFU-Stipendiums an das Siegerteam fand am 19. Oktober 2017 in einem festlichen Rahmen im Haus der Universität am Schadowplatz 14 in Düsseldorf statt. Der Präsident der GFFU Eduard H. Dörrenberg begrüßte ca. 100 Gäste, insbesondere den Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW Prof. Dr. Andreas Pinkwart, den Festredner Dr. Thorsten Eggert, Geschäftsführer evoxx technologies GmbH, die Rektorin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Prof. Dr. Anja Steinbeck, sowie die Präsidentin der Unternehmerschaft Düsseldorf und Umgebung e.V. Frau Jutta Zülow. Prof. Pinkwart hob im Rahmen seiner Grußworte die Bedeutung von Start-ups in NRW hervor, Dr. Eggert schilderte aus eigener Erfahrung die Stufen einer Idee bis zu deren Verwirklichung, in seinem Fall bis zu dem erfolgreichen Start-up Unternehmen evoxx technologies GmbH und seiner Enzymherstellung.

Das Siegerteam von "innoMMT" (innovative, mobile, modulare Telemedizin) um Lena Ehrenpreis, Fabian Meyer und Christiane Schüle hat an der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) ein mobiles Atemtest-Handgerät entwickelt, das durch den "Plug & Pust" Ansatz für unterschiedliche Krankheiten wie Asthma, Laktoseintoleranz oder Kohlenstoffmonoxid-Vergiftungen bestückt und zur sofortigen Diagnostik in Kliniken oder Arztpraxen genutzt werden kann. Über die telemedizinische Anbindung werden dem Patienten lästige Gänge zum Arzt erspart. Kliniken und Arztpraxen steigern dabei die Effizienz ihres Arbeitsalltags. Durch den modularen Ansatz kann die Palette an detektierbaren Krankheiten in Zukunft erweitert werden.
Die Entscheidung für innoMMT fiel Ende September in einer Vorstandssitzung der GFFU, bei der die drei besten Teams aus dem vorgeschalteten HHU-Ideenwettbewerb, organisiert vom Center for Entrepreneurship Düsseldorf (CEDUS, www.cedus.hhu.de/zielgruppen/ideenwettbewerb.html), ihre Ideen und deren Marktreife präsentiert haben.

Aktuelle Preisträger

Heinz-Ansmann-Preis für AIDS-Forschung

Den Heinz-Ansmann-Preis für AIDS-Forschung 2017 erhält:

Prof. Dr. med. Frank Buchholz

aus Dresden, für sein herausragendes und zukunftsfähiges Forschungsergebnis "Herausschneiden des HI-Virus aus dem menschlichen Wirtsgenom".

Die feierliche Preisübergabe findet am Dienstag, dem 25. April 2017, um 16.00 Uhr im Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf statt.

Preis der Heigl-Stiftung

Der diesjährige Preis der Heigl-Stiftung geht an:

Prof. Dr. Almut Zeeck
und
PD Dr. Armin Hartmann

aus Freiburg, für ihre Arbeit "Verarbeitung von Psychotherapieerfahrungen durch den Patienten".

Die Verleihung des Preises erfolgt im Rahmen der 25. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM), die vom 22.-25. März 2017 in Berlin stattfindet.

Preis der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V.

Der diesjährige Preis der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V. geht an:

PD Dr. rer. pol. Eva Gabriele Heidbreder
und
PD Dr. phil. Stefanie Agnes Knöll

Philosophische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Reinhard-Heynen- und Emmi-Heynen-Preis

Mit dem Reinhard-Heynen- und Emmi-Heynen-Preis wird ausgezeichnet:

PD Dr. med. Julia Hauer

Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Forschungspreis der Dr.-Günther- und Imme-Wille-Stiftung

Der Forschungspreis der Dr.-Günther- und Imme-Wille-Stiftung geht an:

Jun.-Prof. Dr. med. Ute Scholl

Experimentelle Nephrologie und Hypertensiologie am Universitätsklinikum Düsseldorf.

Alumni Bewegung an der Heinrich-Heine-Universität

Die Alumni Bewegung an der HHU, die insbesondere von Frau Stefanie Folke-Sabel (Foto) organisiert wird, will in Zukunft mit der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V. (GFFU) zusammenarbeiten. Dazu fand ein erstes Gespräch im Haus der Universität statt, an dem auch der Leiter der Stabsstelle Veranstaltungen und Marketingservice, Joachim Tomesch, und der Geschäftsführer der GFFU, Edzard Traumann, teilnahmen.
Künftig wollen Alumni und GFFU gegenseitig auf sich aufmerksam machen, sich gegenseitig zu Veranstaltungen einladen und sich stärker vernetzen, um so die Förderung unserer jungen Universität weiter zu intensivieren und das "Wir-Gefühl" der Absolventen der HHU zu stärken.

Deutschlandstipendium

331 Studierende der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) erhielten im vergangenen Jahr ein Stipendium im Rahmen des universitätseigenen Programms zum Deutschlandstipendium.

Davon wurden insgesamt 56 Stipendiatinnen und Stipendiaten von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der HHU (GFFU) oder einer ihrer Stiftungen gefördert. Dabei handelt es sich um die Dr.-Günther- und Imme-Wille-Stiftung, die Konrad-Henkel-Stiftung, die Rolf-Schwarz-Schütte-Stiftung, die Stiftung Leesemann, die Stiftung Düsseldorfer Herz, die Paul-Mikat-Stiftung, die Stiftung Ostasien-Institut sowie die GFFU.

Am Samstag, dem 16. April 2016, fanden 23 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus diesem Förderkreis sowie die Vertreter der Förderstiftungen den Weg ins Haus der Universität. Dort wurden sie vom Präsidenten der GFFU, Herrn Eduard H. Dörrenberg, begrüßt. In fünf verschiedenen Arbeitsgruppen entwickelten die Stipendiaten zusammen mit ihren Förderern Ideen, wie die Stiftungen und die GFFU Studierende auch in Zukunft fördern können, wie eine Verbindung zwischen Förderern und Stipendiaten auch nach dem Studium aussehen kann und was Absolventen für ihre Universität und die Fördergesellschaft tun können.

Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen werden ausgewertet und fließen in die Beratungen des Vorstands der GFFU ein.

Die Matinee im Haus der Universität erfuhr durch das Grußwort der Rektorin der HHU, Prof. Dr. Anja Steinbeck, eine besondere Aufwertung. Nach der Vorstellung der verschiedenen Arbeitsergebnisse tauschten Stipendiaten und Förderer noch lange bei einer Düsseldorfer Kartoffelsuppe Gedanken, Ideen und Vorschläge aus.
Aktuelle Meldungen (Archiv)

Hort-Stiftung ermöglicht HHU-Studierenden Auslandsaufenthalte

12.02.2016 - Die Hort-Stiftung vergibt Stipendien an Studierende der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf (HHU) für Forschungsaufenthalte in Ghana, den USA und in Schottland.

Die Hedwig und Waldemar Hort-Stipendienstiftung (Kurz: Hort-Stiftung) hat am 11. Februar 2016 an drei HHU-Studierende Stipendien für Forschungsaufenthalte im Ausland vergeben. Die Stipendiatinnen und der Stipendiat, Kirstin Harling, Sebastian Horstmann und Magdalena Sommer, können mit dieser Unterstützung in Ghana, den USA und in Schottland forschen.

Mit 2.000 Euro unterstützt die Hort-Stiftung die Medizinstudierende Kirstin Harling bei einem Aufenthalt in Kumasi, Ghana. Hier wird sie zum Thema "Aufklärung der Rolle immunpolarisierender Moleküle bei der Immunantwort gegen die Tuberkulose" forschen.

Für einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt an der Harvard Universität in Cambridge, USA, erhält Sebastian Horstmann (Studienfach: Medizinische Physik) 3.700 Euro. Er wird hier zum Thema "Fluss nanometergroßer Teilchen durch poröse Medien über Mikrofluidik" forschen.

Magdalena Sommer, Studierende der Biochemie, erhält für einen zehnwöchigen Aufenthalt an der Glasgower Strathclyde-Universität 2.150 Euro, um zum Thema "Herstellung von Fluoroarenen - Synthese und Charakterisierung neuer Produkte" zu forschen.

Die Stipendiaten erhielten im Rahmen einer Feierstunde im Haus der Universität ihre Stipendienurkunden aus den Händen des Präsidenten der Freundesgesellschaft Eduard H. Dörrenberg, im Beisein des Sohnes der Stifter Christian Hort.

Die von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Universität Düsseldorf verwaltete Hedwig und Waldemar Hort-Stipendienstiftung hat seit ihrer Gründung vor 26 Jahren bereits 91 Stipendien bzw. Förderungen an Studierende der Universität Düsseldorf vergeben. Die Unterstützung ermöglicht es den Studierenden, im Rahmen eines längeren Aufenthaltes im In- und Ausland zusätzliche Kenntnisse zu erwerben oder an wissenschaftlichen Themen zu arbeiten. Für ein Stipendium können sich Studierende aller Fakultäten der HHU bewerben.

Weitere Informationen [www.hhu.de/stipendien]

Webmeldung der GFFU vom 23.02.2015

Gesellschaft von Freunden und Förderern der HHU: Neuer Internetauftritt ist online

Seit 23.02.2015 ist die Freundesgesellschaft (GFFU) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit einem neuen Webauftritt online. Besonderer Wert wurde bei der Neugestaltung der Seiten auf mehr Übersichtlichkeit und Nutzerfreundlichkeit gelegt.

Da die Webseiten der GFFU nunmehr den Webseiten der Universität "assoziiert" sind, ist die "Familienähnlichkeit" zu den übrigen Universitätsseiten jetzt deutlich (einheitliches Corporate Design). Dieses "Hand-in-Hand" Kommunizieren erleichtert zudem den Austausch aktueller Meldungen...

Erheblich aufgestockt wurden die Serviceangebote in der neuen Website: Eine eigene "Downloads und Links" Sektion eröffnet zum Beispiel viele nützliche Praxishilfen, Dateien und Links auf einen Blick. Und die neue Seite "Presse" dokumentiert jetzt dauerhaft die Erfolge und Aktivitäten der GFFU (und ihren Widerhall in der Presse) "zum Mitlesen".

Aktuell sind die neuen Webseiten der GFFU unter der "Adresse" (URL) www.gffu.hhu.de erreichbar. Nutzer/innen der gewohnten " www.unifreunde-duesseldorf.de " Altadresse müssen sich ein wenig gedulden: Diese Alias-Adresse kommt auch, aber aus technischen Gründen erst später...

Pressenotiz vom 1. Juli 2014

Förderverein der Heinrich-Heine-Universität: Neuer Geschäftsführer

Seit dem 1. Juli 2014 ist Rechtsanwalt Edzard Traumann neuer Geschäftsführer der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V. (GFFU). Er löst damit Othmar Kalthoff ab, der dieses Amt nach 20-jähriger Tätigkeit auf eigenen Wunsch abgab. Bei der Amtsübergabe im „Haus der Universität“ am Schadowplatz dankte GFFU-Präsident Eduard H. Dörrenberg dem scheidenden Geschäftsführer für seine Verdienste um die Fördergesellschaft und die Universität. Er äußerte zugleich die Überzeugung, dass man mit dem Nachfolger eine gute Wahl getroffen habe. Traumann bringe als früherer Erster Beigeordneter der Stadt Ratingen viel Erfahrung als Verwaltungsfachmann mit. Außerdem sei er der Heinrich-Heine-Universität durch seine Tätigkeit als Lehrbeauftragter für öffentliches Recht schon jetzt eng verbunden.

Die GFFU verwaltet ein Vermögen von ca. 30 Millionen Euro und gehört damit zu den bedeutendsten Universitäts-Fördergesellschaften in Deutschland. Sie ist zugleich Treuhänderin für 24 Stiftungen, die alle den Zweck haben, Forschung und Lehre an der Heinrich-Heine-Universität zu unterstützen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1955 hat die GFFU die Universität mit mehr als 55 Millionen Euro gefördert, davon allein mit 20 Millionen Euro in den letzten zehn Jahren.

Responsible for the content: E-MailIrene Schrader / GFFU