Beatrix Erbslöh Stiftung

Die Düsseldorfer Bürgerin Beatrix Erbslöh hat kurz vor ihrem Tod am 24. März 2015 die nach ihr benannte Stiftung mit einem Startkapital von 1 Mio. € ins Leben gerufen. Die Beatrix Erbslöh Stiftung fördert die Forschung an der Klinik für Hämatologie und Onkologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Das Kuratorium der Stiftung trat am 25. Februar 2016 zum ersten Mal zusammen. Dem Kuratorium gehören an: Prof. Dr. Norbert Gattermann als Vorsitzender, Prof. Dr. Rainer Haas als stellv. Vorsitzender (beide Klinik für Hämatologie und Onkologie an der HHU) sowie der Präsident der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V. (GFFU) Herr Eduard H. Dörrenberg.

In seiner ersten Sitzung bewilligte das Kuratorium Mittel in Höhe von 50.000 € für Projekte im Rahmen der Krebsforschung.

Bei der Beatrix Erbslöh Stiftung handelt es sich um eine Verbrauchsstiftung, die für die Erreichung des Stiftungszwecks auch auf das Kapital der Stiftung zurückgreifen kann. So können auch Forschungsprojekte bis ca. 100.000 € im Jahr ermöglicht werden. 

Das Vermögen der Stiftung betrug am 31. Dezember 2016: 1.016.742,05 €. 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenIrene Schrader / GFFU